Dr. Dieter HAGMÜLLER

Facharzt für Psychiatrie
Personzentrierte Psychotherapie (unter Supervision)
Arzt für Allgemeinmedizin

ψυχή psyché, altgriechisch: ‚Atem‘, ‚Leben‘, ‚Seele‘, ‚Bewusstsein‘, ‚Gemüt‘, ‚Trieb‘, aufgrund mythologischer Vorstellungen auch ‚Schmetterling‘

ἰατρός iatrós, altgriechisch: ‚Arzt‘

Der Begriff „Psychiater“ bedeutet also in etwa „Seelenarzt“ und wurde 1808 von dem deutschen Arzt Johann Christian Reil geprägt. Wobei hier mit „Seele“ keine transzendenten oder religiösen Elemente assoziiert werden, sondern vielmehr die „Psyche“ im modernen Sprachgebrauch gemeint ist.

Früher gab es den Begriff „Nervenarzt“, aus dem sich später die Fächer Neurologie und Psychiatrie entwickelten. Während sich Neurologen in erster Linie mit den organischen Erkrankungen des Nervensystems beschäftigen (Schlaganfall, Bandscheibenvorfall, Parkinson, etc.), hat die Psychiatrie die „seelischen Leiden“ im Fokus. Wobei sich „Seelisches“ und „Organisches“ nie wirklich trennen lässt. Was schon seit jeher bekannt ist, zeigt die neurobiologische Forschung immer deutlicher: psychische Krankheiten hängen auch mit Veränderungen im Gehirn zusammen.

Die Kernaufgaben der Psychiatrie sind Diagnostik und Behandlung von psychischen und psychosomatischen Symptomen, Störungen und Krankheiten.
In der Diagnostik ist neben der aktuellen psychischen Symptomatik eine gründliche organische Abklärung Voraussetzung. Bringen Sie daher bitte zum Erstgespräch nach Möglichkeit Ihre Vorbefunde, Arztbriefe, Laborwerte, Bildgebung, etc. mit.

Die dritte Säule in Diagnostik und Behandlung ist, neben Körper und Psyche, das Miteinbeziehen sozialer Aspekte (Lebensumstände, Familie, Arbeitssituation, etc.).
Erst in gründlicher Zusammenschau dieser bio-psycho-sozialen Zusammenhänge können Diagnostik und Behandlung stattfinden und vorbeugende Maßnahmen getroffen werden.

In der Behandlung werden psychotherapeutische und psychosoziale Interventionen und, wenn notwendig, auch Medikamente eingesetzt. Manche psychiatrische Krankheitsbilder sind überhaupt erst durch die Entwicklung von Medikamenten behandelbar geworden, bei anderen Problemstellungen ist es durchaus auch vertretbar, darauf zu verzichten. Im gemeinsamen Gespräch entscheiden wir individuell, wie vorzugehen ist.

Psychisch krank ist man nie alleine, immer ist auch das Umfeld mit betroffen. Daher sind Gespräche gemeinsam mit Angehörigen und/oder Vertrauenspersonen ein wesentlicher Teil der Behandlung.

Natürlich dürfen auch weltanschauliche oder religiöse Themen im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung ihren Platz haben und müssen nicht ausgespart bleiben – meine eigene Haltung möchte ich dabei jedoch ganz bewusst hintanstellen. Der Patient/Klient steht im Fokus.

Terminvereinbarung: +43 (660) 1880082

E-Mail: hagmueller@psy-praxis.at

Aktuelle Tätigkeit:

Seit 2010 bin ich Oberarzt an der Abteilung Psychiatrie 2 im Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums mit Standortleitung der Psychiatrischen Tagesklinik Freistadt (einer Einrichtung der gespag in Kooperation mit dem Neuromed Campus)
Durch meine Arbeit sowohl in der Tagesklinik Freistadt als auch im Neuromed Campus, wo ich Nacht- und Wochenend-Dienste mache, habe ich bereits zwei Standbeine und gute Kontakte zu beiden Häusern. Mit der Wahlarztordination im Schloss Riedegg kommt – sozusagen genau in der Mitte – noch ein dritter Standort dazu.

Schwerpunkte:

Meine Schwerpunkte sind die Behandlung von Depressionen, Angsterkrankungen, Anpassungsstörungen, somatoformen Störungen und Persönlichkeitsstörungen, bipolaren Erkrankungen, Schizophrenie oder anderen Psychosen und wahnhaften Störungen.
Durch meine Arbeit in der Tagesklinik Freistadt liegt mein Behandlungsschwerpunkt im Bereich Sozialpsychiatrie, Rehabilitation und Psychotherapie; in den Diensten im Neuromed Campus bin ich vor allem in der Akutpsychiatrie tätig.

Wahlarztinformation:

Da ich die Wahlarztordination neben einer Vollzeit-Anstellung im Krankenhaus betreibe, gibt es keine fixen Ordinationszeiten. Terminvereinbarung bitte per Telefon oder Email.

Als Wahlarzt habe ich keine Kassenverträge.
Sie erhalten von mir eine Honorarnote, wobei ich mich nach der privatärztlichen Honorarordung der Ärztekammer OÖ richte und an den üblichen Wahlarzt-Tarifen in meinem Fachbereich orientiere. Sie können per Überweisung, in bar, mit Bankomat oder Kreditkarte bezahlen.
Die Honorarnote können Sie bei Ihrer Versicherung einreichen um einen Teil davon rückerstattet zu bekommen, dieser Anteil variiert je nach Versicherung. Auch manche private Zusatzversicherungen refundieren Teile des Honorars für psychiatrische Behandlungen.

Räumlichkeiten – Hinweis zur Barrierefreiheit:

Der Therapieraum liegt im ersten Stock direkt über dem Haupteingang des Schlosses und ist nur über die Reiterstiege im Innenhof zu erreichen. Die Ordinationsräumlichkeiten im Erdgeschoß sind jedoch barrierefrei. Bitte schon bei Terminvereinbarung zum Erstkontakt auf einen diesbezüglichen Bedarf hinweisen.

Zu meiner Person:

Geboren 1972 in Linz, aufgewachsen in Neuhofen an der Krems
1992-1999 Medizin-Studium in Graz und Tromsø, Norwegen
2000-2004 Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin in Norwegen, England, Stmk. und OÖ
2004-2010 Facharzt-Ausbildung für Psychiatrie an der Landesnervenklinik Linz, Gegenfächer in Neurologie und Innerer Medizin

Psychotherapeutisches Propädeutikum
Fachspezifikum in Personzentrierter Psychotherapie (Donau Universität Krems/ÖGWG) – lfd.

mehrjährige Mitarbeit beim Psychosozialen Notdienst Linz

Seit 2010 fachärztliche Leitung der Psychiatrischen Tagesklinik Freistadt

In Lebensgemeinschaft, eine Tochter, ein Sohn

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf auf unserer Homepage www.psy-praxis.at